Spatzen-Jubel

Spatzen-Jubel


Der Animationsfilm Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper von Toby Genkel und Reza Memari ist am vergangenen Freitag im Münchner Prinzregententheater mit dem Bayerischen Filmpreis in der Kategorie »Bester Kinder- und Jugendfilm« ausgezeichnet. Den Preis teilen sich die Berliner Knudsen & Streuber Medienmanufaktur und die Hamburger Produktionsfirma Ulysses Filmproduktion.

 

»Um einen Animationsfilm in dieser hohen Qualität und Liebe zum Detail herzustellen, braucht es viele Partner, viel Arbeit und viel Geduld. Vor allem aber braucht er eines: Ein gute Drehbuch. Und das ist bei diesem in großen Bögen erzählten Film der Fall«, heißt es in der Jurybegründung.

 

»Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung aus dem Süden. Das Drehbuch zu Überflieger, geschrieben von Reza Memari, hat mich sofort begeistert. Die Geschichte über den kleinen ambitionierten Vogel musste einfach auf die Leinwand! Und so haben wir alle Kräfte gebündelt und mit starken Produzenten und erfahrenen europäischen Animationsstudios diesen berührenden, lustigen und spannenden Film produziert«, sagt Emely Christians, Geschäftsführerin der Ulysses Filmproduktion in Hamburg.

 

Um die Bedeutung des Kinofilms als Kulturgut herauszustellen, verleiht die Bayerische Staatsregierung seit 1979 auf Vorschlag einer unabhängigen Jury den Bayerischen Filmpreis »Pierrot« für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen.

 

Nach dem erfolgreichen Animationsfilm Ooops! Die Arche ist weg… konnte Ulysses Films für Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper erneut den Hamburger Regisseur Toby Genkel gewinnen. Das Storyboard und auch das Character Design wurden in der Hansestadt realisiert.

 

Der Film erzählt die Geschichte vom verwaisten Spatz Richard, der von Störchen groß gezogen wurde und glaubt, selber ein Storch zu sein. Als seine Pflegefamilie im Winter nach Afrika zieht, können sie ihn nicht mitnehmen. Doch Richard beschließt ihnen nachzufliegen. Zusammen mit einer verrückten Eule und einem eigenwilligen Wellensittich macht er sich auf die Reise, um zu beweisen, dass er sehr wohl ein Storch ist.

 

Die internationale Koproduktion mit Partnern aus Belgien, Norwegen und Luxemburg feierte im vergangenen Jahr Weltpremiere auf der Berlinale und wurde von Global Screen weltweit verkauft. Wild Bunch hat den Film im Mai 2017 in den deutschen Kinos gestartet, die DVD und Blu-ray gibt es seit Oktober 2017 im Handel.

 

Seit 2004 entwickelt, finanziert und realisiert Ulysses Films qualitativ hochwertiges Family Entertainment mit Partnern aus Europa. Für Ooops! Die Arche ist weg… ist Emely Christians 2016 von der europäischen Animationsbranche zur Produzentin des Jahres gewählt worden. 

Foto: BR - Bayerischer Filmpreis